TP 1: Grundlagen des integrierten Wasser- und Ressourcenmanagement

Voraussetzung für die Entwicklung von Instrumenten zur Entscheidungsunterstützung für eine optimierte Nutzung von Wasser in Industrieparks ist eine Erfassung der IST-Situation der Wasserströme in Produktionsanlagen und der verschiedenen Wasseraufbereitungstechniken. Daraus ergibt sich als erstes wissenschaftliches Arbeitsziel in diesem Teilprojekt, Produktionsanlagen nach ihren Wasserströmen (TP 1.1) sowie Techniken zu deren Aufbereitung (TP 1.2) zu klassifizieren. Darauf aufbauend werden die Ergebnisse beider Klassifizierungen systematisch so miteinander verschnitten, dass zu jeder Kombination einer Produktionsanlage mit Abwasseranfall und einer anderen Produktionsanlage mit Wasserbedarf eine mögliche Prozesskette zur nötigen Aufbereitung des Abwassers identifiziert (TP 1.3) und nachfolgend bewertet werden kann (TP 4). Die Ergebnisse aus TP 1.3 werden auf die Fallbeispiele angewendet, um Optimierungspotenzial sowie die Möglichkeiten zur praktischen Umsetzung zu identifizieren (TP 1.4) und anschließend eine erste Verifizierung der Ergebnisse aus TP 1.3 zu erhalten.

 

Das Teilprojekt 1 ist in folgene Unterprojekte aufgeteilt:

 

TP 1.1 Klassifizierung von Produktionsanlagen hinsichtlich Wassernutzung und sonstiger Ressourcen (LM)

TP 1.2 Klassifizierung von Aufbereitungstechniken für Industrieabwasser (AT)

TP 1.3 Identifizierung von Symbiosen von Produktionsanlagen und Möglichkeiten der Wiederverwendung (LM)

TP 1.4 Identifizierung von Optimierungspotenzialen bei der Abwassertechnik eines pharmazeutisch-technischen Standorts(AT)

 

Das Ziel des Teilprojektes 1 ist eine sogenannte "Symbiosematrix" nach folgendem Schema:

Symbiosematrix
Symbiosematrix

Teilprojektleitung: Prof. Dr.-Ing. Hans Joachim Linke, Fachgebiet Landmanagement gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Martin Wagner & Prof. Dr.-Ing. Markus Engelhart, Fachgebiet Abwassertechnik

 

Kontakt

Technische Universität Darmstadt

Fachgebiet Landmanagement

Franziska-Braun-Str. 7

64287 Darmstadt

BMBF-Förderkennzeichen: 02WAV1409A    |    Laufzeit: 01.10.2016-30.09.2019